Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure





Elektromobilität als Schlüssel zur Energiewende?

Dieser kontrovers diskutierten Frage widmet sich die „5. Akademie für Energie & Akzeptanz“ aus verschiedenen Blickwinkeln: mit Konzepten alltagstauglicher Ethik, energiewirtschaftlichen Fakten und zahlreichen Impulsen aus der Praxis. Die Akademie findet statt vom 26. Februar bis 3. März 2017 in der Lutherstadt Wittenberg. Ausgerichtet wird sie vom Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik (WZGE) in Kooperation mit der Professur für Energiemanagement und Nachhaltigkeit der Universität Leipzig und mit Förderung der innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft.

Ablauf:

  • Grundlagen schaffen  (mit Professoren aus Wirtschaftsethik und Energiewirtschaft)
  • Praxisbezüge herstellen (mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft)
  • Lösungen entwickeln und begründen (im Rahmen eines simulierten Stakeholder-Dialogs).

Die Kosten für Unterbringung, Verpflegung sowie die Kursgebühr werden in vollem Umfang übernommen. Zusätzlich wird pro Teilnehmer ein Reisekostenzuschuss bis zu 150 Euro gewährt. Ein Teilnahmezertifikat wird nach der Akademie ausgestellt.

Für die Bewerbung zur Akademie sendet bitte bis zum 31. Oktober 2016 eure Unterlagen mit Lebenslauf und einseitigem Motivationsschreiben an .


Alle weiteren Infos zu Hintergrund, Ablauf und Teilnahmevoraussetzungen findet ihr auf unserer Website    oder bei Facebook   .

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Mit freundlichen Grüßen
das Projektteam

Henrike Heierberg

Projektmanagerin

Ausschreibung 5. Akademie für Energie und Akzeptanz
160930 5. AEA_Ausschreibung_4S.pdf (554,1 KB)  vom 12.10.2016

Zum Seitenanfang